Wochenbett und Rückbildung

Als Wochenbett bezeichnet man die Zeit unmittelbar nach der Geburt, in der vorallem die Schonung der Mutter, die Rückbildung des mütterlichen Körpers und der Stillbeginn in Vordergrund stehen. Die ersten Wochen (6-8 Wochen) sind gekennzeichnet von viel Schlaf, unregelmäßigem Tages- und Nachtrhytmus und dem zauberhaften Anfang eines neuen Lebens.

Eine stärkende und kräftigende Ernährung der Mutter ist in den ersten Monaten besonders wichtig. Das Goldene Monat nach der TCM-Lehre und der 5-Elemente Ernährung legt besonderes Augenmerk auf eine wärmende Wirkung der Lebensmittel. Hier unsere Buchempfehlungen zur Ernährung. Man spricht von einer inneren und äußeren Schwangerschaft, also 9 Monate im Bauch der Mutter und 9 Monate ausserhalb der Mutter. Das Baby hat das Bedürfnis diese ersten 9 Monate ganz nah bei der Mutter zu sein, um Zugehörigkeit und das Urvertrauen zu stärken. Trennungen sollten so weit wie möglich vermieden werden. Das Baby im Elternbett schlafen zu lassen hat für alle Familienmitglieder den Vorteil, dass es weitgehend mehr Ruhezeiten für alle gibt und der Schlafmangel der Erwachsenen im ersten Lebensjahr reduziert werden kann.

Der weibliche Körper braucht in etwa 9 Monate, um wieder den Zustand wie vor der Geburt zu erreichen (sofern es keine schweren Geburtsverletzungen oder operative Eingriffe gab) und somit wäre die Rückbildung im weiteren Sinne abgeschlossen.

Eine wirkliche Unterstützung sind helfende Personen, die sich um größere Geschwisterkinder, den Haushalt und Einkäufe kümmern. Die junge Mutter kann viel Zeit und Ruhe mit dem neuen Baby gut brauchen. Kurze Besuche von Angehörigen tun gut, um die Mutter nicht zu sehr zu strapazieren.

Die Nachbetreuung durch eine Hebammen hat viele praktische Vorteile (Rückbildung kontrollieren, Tipps zum Stillen geben, Baby wiegen und das Halten, Tragen und Wickeln erklären, uvm.) und bietet auch seelische Unterstützung, wenn die Mutter über die Geburtserlebnisse sprechen kann. Die Geburt zu verarbeiten ist ein sehr wichtiger psychischer Prozess und beeinflusst das Wohlergehen von Mutter, Baby und der ganzen Familie.